Braun-Bierstübla

[40 Sitzplätze]

Holzvertäfelte Wände und ein ­dunkler Dielenboden verleihen dem Braunbier- ­stübla seinen besonderen Charme. Dekoriert ist er mit Urkunden und Porträts der Familie Braun, welche die Braurei von 1851-2017 geführt hat, und weiterer Vorbesitzer, so auch ein „Handwerksbrief“ aus dem Jahre 1783 mit der Unterschrift von Caspar Sauer, Brauereibesitzer von 1812 bis 1832.

Brauereigaststätte

[60 Sitzplätze]

In der alten Brauereigaststätte, die ­liebevoll restauriert wurde, schmücken Brauerei-Urkunden und Familienbilder die Wände. Die Geweihe an den Wänden und Lampen geben dem vorderen Bereich des Raumes seinen ganz ­individuellen Charme. Die rustikalen Holztische und ein ­Kachelofen sorgen für eine urige ­Atmosphäre.

Zehnthaus-Gewölbekeller

[120 Sitzplätze]

Dieser prächtige Raum, der zuletzt im Frühjahr 1996 restauriert wurde, ist für Betriebsfeiern, kleine und größere Familienfeste sowie geschlossene Gesellschaften bestens geeignet.

Zehnthaus-Scheune

[220 Sitzplätze]

Einzigartig und ein besonderes Highlightt ist das zur Brauerei gehörende mittelalterliche/ frühneuzeitliche Zehnthaus. Über dem mächtigen Gewölbekeller erheben sich gewaltige „Schüttböden“ und ein einzigartiger Fachwerkgiebel. Im Zehnthaus feiert die Klosterbräu ihre beliebten Brauerei-Feste. Für Betriebsfeiern, geschlossene Gesellschaften und Familienfeste findet der anspruchsvolle Gast hier einen einmaligen Rahmen.

Zehnthaus Scheune

Schwemme mit Innenhof

[24 Sitzplätze]

Ganz klassisch, betritt der Gast die Klosterbräu durch die „Schwemme“, in der ganz unkompliziert das Bier noch direkt ausgeschenkt wird. Im kleinen Hof dahinter stehen Biertischgarnituren bereit. Unterhalb des imposanten, hölzernen Treppenaufgangs zum Zehnthaus kann man hier gerade an heißen Sommertagen sein Bier an einem angenehm kühlen Platz genießen.

Stufenterrasse

[40 Sitzplätze]

Am Rande der gepflasterten „Oberen Mühlbrücke“, entlang der schönen Außenfassade der Brauereigaststätte befindet sich die abgestufte Terrasse. Die Biertische und Bänke sind mit gusseisernen Füßen versehen. Hier kann man hier nicht nur sein kühles Bier genießen, sondern auch das Leben auf der Straße beobachten oder den Blick über die Fassaden der historischen Nachbarhäuser und die Turmspitze von St. Stephan schweifen lassen.